Schachklub Kronach erringt Vizemeisterschaft in der Schnellschach-Landesliga und steigt in die Bayerische Oberliga auf

Mit dem Vizemeistertitel der Landesliga Nord, einem Rucksack voller Punkte und der Berechtigung, nächstes Jahr in der höchsten bayerischen Liga anzutreten kehrten die Mannen des SK Kronach aus Rottendorf zurück.

Das Ziel war  bescheidener gesteckt: den Platz in der Landesliga Nordbayern im Schnellschach zu erhalten (beim Schnellschach hat jeder Spieler pro Partie 15 min  + 5 sec je Zug.). Dreizehn Mannschaften aus den fränkischen Bezirken und der Oberpfalz bildeten ein ausgeglichenes, spielstarkes Feld, in dem alles möglich schien.

Die vier Kronacher erwischten einen glänzenden Start, besiegten Stetten mit 4:0 und setzten sich damit an die Tabellenspitze. Im weiteren Verlauf  genügten vier Remisen und ein Sieg gegen Neumarkt um eine vordere Position zu behaupten. Vor dem letzten Spiel stand das Team auf dem 2. Platz, der Klassenerhalt war schon klar geschafft und der sensationelle Aufstieg in greifbarer Nähe. Ein Sieg gegen den Bayernligaabsteiger Schwanstetten (bei Nürnberg) musste noch her! Hier gelang Lechleitner ein schnelleMattsieg und seine drei Mitstreiter konnten nach hartem Kampf jeweils Remis halten.

Damit war der 2. Platz hinter Würzburg gesichert und der Aufstieg in die Oberliga perfekt. Nächstes Jahr wird Kronach um die Bayerische Meisterschaft spielen! Auch der Titel in der Landesliga wäre nicht unverdient gewesen, denn Kronach holte die meisten Brettpunkte aller Mannschaften.

Dieser glänzende Erfolg ist hauptsächlich das Verdienst der beiden Junioren Tobias Becker und Fabian Hörmann, die ein tolles Spitzenduo bildeten. Tobias erzielte am Spitzenbrett gegen stärkste Gegner 4:3 Punkte, der famos aufspielenden Fabian Hörmann am 2. Brett 5,5:1,5. Er blieb dabei ohne Verlustpartie. Der glänzend aufgelegten Andreas Murmann erreichte an Brett 3 ausgezeichnete 4,5:2,5 und Senior Walter Lechleitner steuerte noch 3,5 Punkte bei.

Tabellenspitze:

1. SV Würzburg 1865
2. SK Kronach 1882
3. SV Seubelsdorf
4. SG Fürth 1882

(Bericht: Walter Lechleitner)

Link zum Gesamtergebnis auf der Bayerischen Homepage 

Die „Fantastischen Vier“ waren bei der Schnellschach-MM in Rottendorf für den Kronacher Schachklub erfolgreich und erspielten den Aufstieg in die Schnellschach-Oberliga: (von links nach rechts) Walter Lechleitner, Andreas Murmann, Fabian Hörmann und Tobias Becker

Edgar Stauch nach dramatischer Partie KSK-Pokalsieger 2017

Im Duell der Freunde schenkten sich Ulli Herdin und Edgar Stauch im Pokalfinale nichts. Da beide Kontrahenten den Blitzentscheid unbedingt vermeiden wollten, entwickelte sich von Anfang an eine spannungsgeladene Partie. Nachdem Ulli Herdin lange Zeit die Initiative inne hatte, übersah er nach der ersten Zeitkontrolle eine Vorteil verheißende Fortsetzung und geriet stattdessen in einen Mattangriff, den er nicht mehr parieren konnte.

In einem hartumkämpften und spannenden Match setzte sich Edgar Stauch im Finale des KSK-Pokalturniers 2017 gegen Ulli Herdin durch

Alles weitere zum KSK-Pokal siehe KSK-Pokal 2017

Edgar Stauch KSK-Schnellschach-Meister 2017

Bei den diesjährigen KSK-Schnellschachmeisterschaften, die wie im Vorjahr als gemeinsames Turnier der Erwachsenen und der Jugendlichen ausgetragen wurde, fanden sich zu Saisonbeginn 13 Teilnehmer im Holly`s ein. Unter Leitung von KSK-Spielleiter Hans Neuberg wurden fünf Runden nach Schweizer System mit 15 Minuten Bedenkzeit gespielt. Da sich aufgrund der Ausgeglichenheit des Feldes kein Spieler entscheidend absetzen konnte, herrschte bis zum letzten Partie Hochspannung. Nachdem die Spitzenbegegnung in der letzten Runde zwischen Edgar Stauch und Andreas Murmann mit einem Unentschieden endete, konnten Titelverteidiger Hansi Schmierer und der stark auftrumpfende Jugendliche Nico Herpich mit schön herausgespielten Siegen nach Punkten zu den beiden aufschließen. Der Sieger musste deshalb durch den Computer nach Zweitwertung, der sog. Sonneborn-Berger-Wertung, ermittelt werden. Hier hatte dann Edgar Stauch vor Vorjahressieger Hansi Schmierer die Nase vorne und konnte damit erstmals den Titel des KSK-Schnellschach-Vereinsmeisters erringen. Knapp dahinter kam Andreas Murmann vor dem stark aufspielenden Jugendlichen Nico Herpich ein.

Diese vier Spieler lagen nach fünf Runden Schnellschach punktgleich vorne: von links Nico Herpich (Vierter und KSK-Jugend-Schnellschachmeister), Edgar Stauch (Vereinsmeister), Andreas Murmann (Dritter) und Vizemeister Hansi Schmierer

Zu Saisonbeginn herrschte bei der KSK-Schnellschachmeisterschaft im Holly’s mächtig Betrieb

Fortschrittstabelle

Tobias Pfadenhauer neuer KSK-Blitz-Vereinsmeister

Bei der an vier Freitagen im Juli ausgetragenen KSK-Blitz-Vereinsmeisterschaft setzte sich mit dem erst 23-jährigen KSK-Jugendleiter Tobias Pfadenhauer der beständigste KSK-Blitzer verdient durch. Bei den Jugendlichen konnte die KSK-Nachwuchshoffnung Johannes Renner seinen Vorjahrestitel erfolgreich verteidigen, die Frauenwertung gewann Mette Rädisch. Für den Verein waren die Blitzturniere wieder ein großer Erfolg, nahmen doch insgesamt 33 Spieler teil, davon 23 Jugendliche! Aus Sicht der Vereinsführung hat sich damit der Modus „alle zusammen in vier Turnieren“ auch im zweiten Jahr seiner Austragung bewährt.

Alle Details zur KSK-Blitz-VM 2017

Saison 2017/18: Spielpaarungen für KSK I, KSK II und KSK III stehen fest

Der Bayerische Spielleiter hat die Spielpaarungen für die neue RLNW-Saison 2017/18 veröffentlicht. Los geht’s für die Erste des Kronacher Schachklubs am 22.10.2017 mit einem Heimspiel gegen den SV Stetten, gefolgt vom Oberfrankenderby beim PTSV SK Hof.

Die zweite Mannschaft beginnt die neue Bezirksliga-Saison ebenfalls am 22.10.2017 mit einem Heimspiel und zwar mit dem Derby-Kracher gegen den Coburger SV.

Die dritte Mannschaft spielt als Sechser-Mannschaft in der Kreisklasse und beginnt ihre Saison am 21.10.2017 mit einem Auswärtsspiel beim SC Steinwiesen II.

Nachstehend alle Termine der drei KSK-Teams in der neuen Saison:

Spielpaarungen KSK I:

1. Runde 22.10.2017:    Kronacher SK – SV Stetten
2. Runde 12.11.2017:     PTSV SK Hof – Kronacher SK
3. Runde 26.11.2017:    Kronacher SK – SC Höchstadt
4. Runde 10.12.2017:     SF Sailauf – Kronacher SK
5. Runde 21.01.2018:    Kronacher SK – SK Bad Neustadt
6. Runde 04.02.2018:     TSV Rottendorf – Kronacher SK
7. Runde 25.02.2018:     SK Klingenberg – Kronacher SK
8. Runde 18.03.2018:    Kronacher SK – 1. FC Marktleuthen
9. Runde 15.04.2018:     SC Kitzingen – Kronacher SK

Regionalliga Nordwest

Spielpaarungen KSK II:

1. Runde 22.10.2017:    Kronacher SK II – Coburger SV
2. Runde 12.11.2017:     TSV Mönchröden – Kronacher SK II
3. Runde 26.11.2017:    Kronacher SK II – SSV Burgkunstadt
4. Runde 10.12.2017:     RMV Concordia Strullendorf – Kronacher SK II
5. Runde 21.01.2018:    Kronacher SK II – SK Weidhausen II
6. Runde 04.02.2018:     SG Sonneberg – Kronacher SK II
7. Runde 25.02.2018:    Kronacher SK II – SG Hollfeld/Memmelsdorf
8. Runde 18.03.2018:    Kronacher SK II – TSV Tettau
9. Runde 15.04.2018:     SK Mitwitz – Kronacher SK II

Bezirksliga Oberfranken West

Spielpaarungen KSK III:

1. Runde 21.10.2017:     SC Steinwiesen II – Kronacher SK III
2. Runde 11.11.2017:    Kronacher SK III – TSV Tettau II
3. Runde 25.11.2017:     Untersiemau – Kronacher SK III
4. Runde 20.01.2018:    Kronacher SK III – TSV Oberlauter
5. Runde 24.02.2018:     FC Nordhalben II – Kronacher SK III
6. Runde 17.03.2018:     SF Windheim – Kronacher SK III
7. Runde 14.04.2018:    Kronacher SK III – VFB Einberg

Kreisklasse I

Kronacher SK besiegt Neustadt und triumphiert im Sommerturnier

5. Runde Sommerturnier: Kronacher SK – SV Neustadt     3 : 1

In der letzten Runde des Sommerturniers setzte sich der Kronacher SK auch gegen den SV Neustadt durch und verteidigte damit verlustpunktfrei seinen Titel.

Einzelergebnisse:
Walter Lechleitner – Leon Bauer remis
Tobias Pfadenhauer – Hans Luthardt 1:0
Hans Neuberg – Norbert Wagner remis
Nico Herpich – Oskar Wagner 1:0

Ergebnisse der 5. und letzten Runde des Sommerturniers nebst Abschlusstabelle

-es-

Kronacher SK belegt Platz 5 bei Ofr. Blitzschach-MM

Nach längerer Abstinenz nahm der Kronacher SK wieder an der Oberfränkischen Blitzmannschaftsmeisterschaft teil und belegte in der Aufstellung Tobias Becker, Edgar Stauch, Gilbert Rebhan und KSK-Nachwuchshoffnung Johannes Renner den fünften Rang unter neun teilnehmenden Teams. In dem doppelrundig ausgetragenen Turnier setzte sich souverän und verlustpunktfrei der Landesligist SC Bamberg I (Dr. Peter Krauseneck, Bernd Hümmer, Stefan Krug und Heiko Plöhn) vor dem 1. FC Marktleuthen, dem SV Seubelsdorf und dem SK Michelau durch. Der Kronacher SK konnte die Teams SC Bamberg II, SK Kulmbach I, SSV Burgkunstadt und den SK Kulmbach II hinter sich lassen.

Link zu den Turnierergebnissen auf der Homepage des SC Höchstadt

Zwar lieferten die Kronacher dem souveränen Turniersieger SC Bamberg zweimal einen harten Kampf, mussten die Überlegenheit der Bamberger aber letztendlich anerkennen

Die zehnjährige KSK-Nachwuchshoffnung Johannes Renner war zwar in jeder Partie nominell der krasse Außenseiter, konnte dennoch aber beachtliche sieben Siege und zwei Remisen einfahren.

Der Turniersaal der Oberfrankenakademie auf Schloss Schney bot den Teilnehmern optimale Spielbedingungen

-es-

KSK gelingt im Sommerturnier Derbysieg in Nordhalben

4. Runde Sommerturnier: FC Nordhalben – Kronacher SK     0,5 : 3,5

Im Spitzenspiel des Sommerturniers gelang dem Kronacher SK dank starker Aufstellung ein deutlicher Erfolg beim schärfsten Verfolger Nordhalben. Am Spitzenbrett setzte KSK-Spitzenspieler Tobias Becker seinen Kontrahenten Horst Wunder mit den weißen Steinen von Beginn an unter Druck, gewann in der Folge schnell Material und brachte den KSK frühzeitig in Führung. Gilbert Rebhan lieferte sich mit Stefan Wunder lange Zeit eine schwerblütige Partie. Als der Kronacher ausgangs des Mittelspiels zum Königsangriff überging, fand der Nordhalbener Mannschaftsführer nicht die richtige Verteidigung und musste sich nach einem Fehlgriff in schwieriger Stellung geschlagen geben. Edgar Stauch musste sich lange Zeit bei knapper Bedenkzeit der Gewinnversuche von Hans Scherbel erwehren. Als die Partie dann in ein remisliches Endspiel mündete, einigten sich beide Kontrahenten auf ein Unentschieden. Ulli Herdin kam gegen Frank Zimmermann durch unorthodoxe Spielweise bereits mit leichtem Vorteil aus der Eröffnung, den er dann im Endspiel sicher zum Sieg verwertete.

In der fünften und letzten Runde des Sommerturniers empfängt der Kronacher SK am 07.07. den SV Neustadt und kann mit einem Unentschieden den Turniererfolg sicherstellen.

Wie im Vorjahr hatte Ulli Herdin gegen Frank Zimmermann das bessere Ende für sich

Einzelergebnisse:
Horst Wunder – Tobias Becker 0:1
Hans Scherbel – Edgar Stauch remis
Stefan Wunder – Gilbert Rebhan 0:1
Frank Zimmermann – Ulli Herdin 0:1

Link zu den Ergebnissen der vierten Runde und Auslosung der fünften Runde des Sommerturniers

-es-

KSK-Pokal-Meisterschaft 2017

Bis zum Beginn der neuen Saison muss nun das Endspiel der Pokal-EM ausgetragen werden.
Unser Kapitän der „Ersten“, Edgar Stauch, muss sich dabei mit unserem langjährigen Jugendleiter Hans-Ulrich Herdin messen. Ein spannendes Match!

In den Halbfinalspielen setzte sich Ulli Herdin gegen Nico Herpich und Edgar Stauch im Blitzentscheid gegen Hans Schmierer durch.

Mit  Jugendspieler Nico Herpich, Hans Schmierer, Edgar Stauch und Ulli Herdin stehen die Halbfinalisten nun fest.

Hansi Schmierer (vorne rechts) zog mit einem überzeugenden Weiß-Sieg gegen Dominik Kessel in das Halbfinale ein.

Inzwischen wurde durch die beiden ersten Runden das Teilnehmerfeld auf 16 Spieler verkürzt. Dabei traf es auch mit Walter Lechleitner den aktuellen Vereinsmeister, der gegen Hansi Schmierer die Segel nach fulminantem Angriff streichen musste,

In einem reinen Jugendduell hatte in einer spannungsgeladenen Partie Tarek Becic (rechts) gegen Johannes Renner (links) das bessere Ende für sich und zog in die dritte Pokalrunde ein

KSK-Vorstand Hans Blinzler spielte bei seinem Sieg in der zweiten Runde des KSK-Pokals gegen Jugendspieler Mika Fröba seine ganze Routine aus

 

Finale

Stauch, Edgar – Hans-Ulrich Herdin 1:0

Runde 5

Herdin,Hans-Ulrich Herpich,Nico
1:0
Stauch,Edgar Schmierer,Hans-Joachim  remis  2:0

Runde 4

Pfadenhauer,Tobias Herdin,Hans-Ulrich
0:1
Herpich,Nico Blinzler,Hans
remis
1,5:0,5
Kleinschmidt,Thomas Stauch,Edgar
0:1
Schmierer,Hans-Joachim Kessel,Dominik
1:0

Runde 3

Blitz
Herdin,Hans-Ulrich Neuberg,Hans-Gerhard 1 – 0
Kessel,Dominik Lieb, Rudi 1 – 0 kampflos
Seigert,Frank Pfadenhauer,Tobias 0 – 1
Becic,Tarek Blinzler,Hans 0 – 1
Post,Robin Kleinschmidt,Thomas 0 – 1
Thauer,Leon Stauch,Edgar 0 – 1
Mainz,Alexander Schmierer,Hans-Joachim 1/2:1/2
0:2
Burger,Jonas Herpich,Nico 0 – 1

2. Runde

Müller,David Post,Robin 0-1
Blinzler,Hans Fröba,Mika 1-0
Thauer,Leon Becker,Tobias +–
Renner,Johannes Becic,Tarek 0-1
Stauch,Edgar Becic,Berin 1-0
Rädisch,Mette Burger,Jonas 0-1
Schmierer,Hans-Joachim Lechleitner,Walter 1-0
Pfadenhauer,Tobias Gremer,Natalie 1-0
Neuberg,Hans-Gerhard Häußer,Philipp 1-0
Lieb, Rudi Sachchi,Lakshmanaa 1-0
Seigert,Frank Zeus,Dominik 1-0
Schülner,David Kessel,Dominik –+
Beetz,Robin Mainz,Alexander 0-1
Herpich,Nico Robitschko,Silas 1-0
Kleinschmidt,Thomas Herrmann,Gerd +–
Herdin,Hans-Ulrich Barthold,Uwe +–

1. (Vor-)Runde

1:0

Schülner,Benedikt Post,Robin  – – +
Hasse,Finn Martin Fröba,Mika 0 – 1
Häußer,Philipp Hagemann,Paul 1 – 0
Gremer,Vanessa Rädisch,Mette ½ – ½ Blitz:0:2
Gremer,Natalie Bär,Mathayus 1 – 0
Schülner,David Lenhardt,Dimitrij + – –
Becic, Tarek Becic,Danis 1 – 0

KSK im Sommerturnier auch gegen Weidhausen erfolgreich

3. Runde Sommerturnier: Kronacher SK – SK Weidhausen     2,5 : 1,5

Der Kronacher SK konnte mit einem knappen aber verdienten Sieg gegen die erste Mannschaft des Ligakonkurrenten aus Weidhausen seine weiße Weste  verteidigen. Hans Neuberg opferte gegen Kreisvorstand Tom Carl bereits in der Eröffnung einen Bauern für aktives Figurenspiel. Nach einem verfrühten Befreiungsversuch seines Gegners konnte der Kronacher Spielleiter durch eine Kombination entscheidendes Material und damit auch die Partie gewinnen. Hansi Schmierer erreichte gegen Herbert Hempfling durch konsequentes Spiel Raumvorteil am Königsflügel, den er zunächst zum Figurengewinn und in der Folge zum Partiegewinn verwertete. Kurz darauf gab Tobias Pfadenhauer sein völlig gleichstehendes Turm-/Läufer-Endspiel gegen Gert Schillig remis und sicherte dem KSK damit dem Mannschaftserfolg. Am Spitzenbrett sah sich Walter Lechleitner zunächst einer starken Initiative von Rüdiger Günther ausgesetzt. Da der amtierende KSK-Vereinsmeister im Turmendspiel mehrere Rettungswege ausließ, musste er sich nach vier Stunden Spielzeit seinem spielstarken Gegner geschlagen geben.

In der vierten und vorletzten Runde des Sommerturniers tritt der Kronacher SK am 23.06. im „Frankenwald-Klassiker“ beim FC Nordhalben an.

Einzelergebnisse:
Walter Lechleitner – Günther Rüdiger 0:1
Hans Neuberg – Tom Carl 1:0
Tobias Pfadenhauer – Gert Schillig remis
Hans-Joachim Schmierer – Herbert Hempfling 1:0

-es-